Interview mit Skurrilum St. Pauli aus Hamburg

Heute geht unser Dank an Lukas, von Skurrilum Hamburg, für das tolle Interview!

Wer seit ihr und seit wann gibt es euch?
Wir sind Corny, Heiko und Lukas vom Skurrilum St. Pauli - dem Neuzugang unter den Hamburger Escape-Games. Seit Anfang Oktober 2015 betreiben wir drei Themenräume mitten auf der Reeperbahn, im strahlenden Klubhaus St. Pauli. Unser Konzept hebt sich von dem anderer Escape-Games ab, denn wir sind allesamt leidenschaftliche Theatermacher. Die Besucher des Skurrilums sollen daher nicht "nur" Rätsel lösen, sondern eine andere Welt betreten und ihren Alltag komplett ausschalten. Deshalb arbeiten wir mit aufwendigen Bühnenbildern, Licht, Sounds und so manchem abgefahrenen Extra. Außerdem geht es bei uns nicht so sehr um das Entkommen aus einem Raum, sondern vielmehr um das Entschlüsseln einer spannenden Geschichte!

Was hat euch dazu bewogen, ein Live Escape Game aufzumachen?
Wir sind Spielkinder und begeisterte Unterhaltungsjunkies. Als wir 2014 zum ersten Mal ein Escape-Game gespielt haben, waren wir alle sofort schockverliebt - hatten aber auch einige Kritikpunkte. Wir sind alle keine mathematisch begabten Menschen und haben uns oft über komplizierte Zahlenketten, unendliche Aneinanderreihungen von Schlössern und Matheaufgaben geärgert. Das gehört aus unserer Sicht nicht zu einem unterhaltsamen Erlebnis. Schnell war also die Idee geboren, das Konzept um einige Mittel des Theaters zu erweitern und Rätsel zu erschaffen, die auch mit emotionaler Intelligenz und Teamwork gelöst werden können. Um mal ein Beispiel zu nennen: In einem unserer Räume müssen die Spieler erstmal durch eine Trennwand zueinander finden.

Was ist euer persönlicher Lieblingsraum?
Die Frage ist nicht klar zu beantworten. Unsere Räume sind sehr unterschiedlich - wir haben ein gruseliges Angebot für Spieler ab 18 Jahren, einen Raum für Kinder ab 8 und einen Raum für alle Spieler ab 14 Jahren. Aus gestalterischer Sicht ist der Kinderraum wohl ein absolutes Highlight, denn wir haben den Bauch eines alten Piratenschiffes detailgetreu nachgebaut und einen Indoor-Jungle erschaffen, auf dessen Boden man im Sand wühlen kann.

Wo und in welchen Situationen fallen euch die besten Ideen für neue Szenarien ein?
Haha! Ehrliche Antwort? Besoffen in einem Ferienhaus in Timmendorf.

Was antwortet ihr auf die Frage, warum man unbedingt mal ein Escape Game spielen sollte?
Escape-Games stärken den Teamgeist, schweißen zusammen und wecken ungeahnte Talente in jedem Spieler. Wer ein Erlebnis haben möchte, an das er sich mit seinen Freunden und Kollegen noch lange danach erinnert,der spielt am besten ein Escape-Game.

Was war das witzigste Erlebnis mit euren Besuchern?
Es gibt bei uns ein Rätsel, in dem das Lösungswort der Name "FRED ASTAIRE" ist. Eine Spielerin schrie den Namen durch den Raum: "FRED ASTAIRE!". Ihre Kollegen fragte darauf: "Ja, Fred weiß ich. Aber wer ist der?". Spielerin 1 darauf: "FRED ASTAIRE!!!" Kollegin: "Jahaaaaaa! Aber, wer ist der?!?!" (Ich hoffe, der Wortwitz erklärt sich?)

Beitrag veröffentlicht am 09.11.2015 in den Kategorien Exit Game, Hamburg, Interview, Live Escape Game