Interview mit Hint Quest aus München

Vielen Dank an László Rózsás von Hint Quest für das spannende Interview

Wer seit ihr und seit wann gibt es euch?
Wir sind HintQuest aus München und wir waren mit unserer Eröffnung im August 2013 das erste Live Escape Game, das es in Deutschland gab.

Was hat euch dazu bewogen, ein Live Escape Game aufzumachen?
Wir sind begeisterte Computerspieler mit einem Hang zu Exit-Spielen. In Budapest, unserer Heimat, existieren Live Escape Games schon länger als in Deutschland - dort kamen wir zum ersten Mal in Berührung damit und sind sofort auf den Geschmack gekommen. Von da an gab es kein Zurück. Es war schnell klar, dass wir HintQuest machen mussten.

Was ist euer persönlicher Lieblingsraum?
Einen speziellen Lieblingsraum haben wir nicht. Wir sind vielmehr immer wieder davon begeistert und auf’s Neue fasziniert, was sich die verschiedenen Anbieter einfallen lassen, welche technischen Details sie integrieren und mit welchen Raffinessen Rätsel in die Räume eingebaut werden. Unsere eigenen Räume finden wir dabei natürlich schon ganz gut

Wo und in welchen Situationen fallen euch die besten Ideen für neue Szenarien ein?
Meistens in ganz normalen Alltagssituationen. Unsere Raumkonzepte unterscheiden sich sehr von den gängigen Grusel- und Adventure-Themen anderer Anbieter, denn sie greifen genau diese Alltagssituationen auf und machen aus Ihnen aufregende und spannende Spielszenarien. Das Tolle ist ja gerade, dass alles möglich ist und wir unserer Phantasie freien Lauf lassen können.

Was antwortet ihr auf die Frage, warum man unbedingt mal ein Escape Game spielen sollte?
Weil es noch nie so aufregend war eingesperrt zu sein! (Unser Slogan )

Was war das witzigste Erlebnis mit euren Besuchern?
Fast jede Gruppe kommt gut gelaunt zu uns, sodass ständig neue witzige Situationen entstehen, vor allem bei Junggesell(inn)enabschieden: Einmal musste ein Spieler unseren Raum mit einer zehn Kilo Kugel am Bein bewältigen. Besonders witzig wird’s aber immer dann, wenn wir und unsere Spielbetreuer uns einen kleinen Scherz erlauben und die Spieler während des Spiels zum Beispiel in Form eines Tipps zum Singen eines bestimmten Liedes auffordern.

Beitrag veröffentlicht am 21.11.2015 in den Kategorien Exit Game, Interview, Live Escape Game, München