Interview mit MysteRiOOM in Freudenberg

Vielen Dank an Timo Nöh von MysteRiOOM in Freudenberg für das schöne Interview.

Wer seid ihr und seit wann gibt es euch?
Zu dritt haben wir Ende 2014 das Gewerbe und am 6. Februar 2015 dann den MysteRiOOM selbst eröffnet.

Was hat euch dazu bewogen, ein Live Escape Game aufzumachen?
Natürlich die Begeisterung. Nach einem zufälligen Besuch in Budapest waren wir fasziniert von der Art zu spielen und wollten das unbedingt auch nach Südwestfalen holen.

Was ist euer persönlicher Lieblingsraum?
Der wird in Kürze eröffnet, wir verraten aber noch nicht mehr, als dass es um einen Diamant geht...

Wo und in welchen Situationen fallen euch die besten Ideen für neue Szenarien ein?
Da gibt es keine Regel für: Im Alltag, beim Handwerken, im Kino, im Gespräch mit Freunden und am einfachsten: Während des Baus.

Was antwortet ihr auf die Frage, warum man unbedingt mal ein Escape Game spielen sollte?
In unserer hektischen Zeit ist es unheimlich schwer den Kopf vom Alltag frei zu bekommen. Im Escape Game wirst Du in eine andere Welt geworfen und bist gefangen in den Rätseln, die der Raum mit sich bringt. Rückblickend wirst du feststellen, dass der Alltag knapp 60 Minuten Abstand zu Dir gewonnen hat. Und im Idealfall hat es sogar eine Menge Spaß bereitet.

Was war das witzigste Erlebnis mit euren Besuchern?
Das ist eine schwierige Frage, weil das für den Leser nicht so witzig ist, wie in der Situation. Witzig wird es auf jeden Fall immer, wenn die Regel "die Leiche muss nicht entkleidet werden!" kommt.

Beitrag veröffentlicht am 27.01.2016 in den Kategorien Exit Game, Interview, Live Escape Game