Interview mit Escape Berlin

Heute gibt es ein Interview mit Escape Berlin - Europas größtem Live Escape Game. Vielen Dank an Heiner Häntze für die Beantwortung der Fragen.

Wer seid ihr und seit wann gibt es euch?
Wir sind Escape Berlin - Europas größtes Live Escape Game. Auf einer Fläche von mehreren tausend Quadratmetern bauen wir zusammen mit Drehbuchautoren und Bühnenbildnern mehrere große Live Escape Games auf. Das Besondere dabei ist, dass unsere Spiele eine Größe von bis zu 300 m² haben, was es uns ermöglicht, einmalige Effekte und Storys einzubauen.

Aktuell haben wir die Spiele Big Bang und Sherlock Holmes. Da wir unseren Gästen bei allen Spielen etwas Besonderes bieten wollen, werden die Szenarien so detailgetreu wie möglich gestaltet. Bei Sherlock Holmes verwenden wir z.B. nur Möbel und Requisiten, die mindestens 100 Jahre alt sind.

Demnächst macht auch unser Schnapsladen auf. Das Besondere an diesem Szenario ist nicht nur, dass es sich um einen echten Laden handelt, der bis vor Kurzem in Betrieb war, sondern dass die Spieler auch wirklich trinken dürfen und müssen, um die Mission zu erfüllen.

Was hat euch dazu bewogen, ein Live Escape Game aufzumachen?
Ich persönlich bin ein großer Fan von Live Escape Games und habe bereits sehr viele Spiele gespielt. Irgendwann habe ich aus meinem Hobby einen Beruf gemacht und unser erstes Spiel eröffnet.

Was ist euer persönlicher Lieblingsraum?
Am besten gefällt mir ...

Interview mit Trap Mobile aus Berlin

Vielen Dank an Balazs von Trap Mobile für dieses tolle Interview!

Wer seid ihr und seit wann gibt es euch?
TRAP kam im September 2013 aus Budapest/Ungarn nach Berlin, um ein Live Escape Game anzubieten. In 2013 waren Live Escape Games noch ziemlich neu in Deutschland. Mit "Room with the Bomb" waren wir der erste Anbieter in Berlin. Dieser Raum war bis Juli 2015 im Hinterraum des Cafehaus Szimpla installiert. Aktuell sind wir mit einem neuen mobilen Spiel in der Szene zu finden. Es besteht die Möglichkeit TRAP MOBILE ortsungebunden - Indoor oder Outdoor – zu erleben. Neu ist dabei auch, dass 2 Teams gegeneinander und gegen die Uhr antreten können. TRAP MOBILE eignet sich hervorragend für größere Gruppen mit 10 Personen pro Team.

Was hat euch dazu bewogen, ein Live Escape Game aufzumachen?
Ich bin ein großer Fan der Spielszene und der Idee von Live Escape Games.
In 2013 war Berlin von diesen Spielen noch unberührt und es gab damals eine gute Gelegenheit hier das Spiel zu starten.

Was ist euer persönlicher Lieblingsraum?
TRAP EGYPT in Budapest /Ungarn.

Wo und in welchen Situationen fallen euch die besten Ideen für neue Szenarien ein?
Im Urlaub und in ...

Erfahrungsbericht zu Mission Accepted in Berlin


Mission Accepted in Berlin hat uns auf ein Spiel eingeladen und da uns die Gastautoren ausgegangen sind, schreiben wir diesmal selber ein paar Zeilen.

--------------------------

Genau gegenüber von dem neuen BND-Gebäude in Berlin befindet sich der Live Escape Game Anbieter Mission Accepted.
Was liegt also näher, als in einem Geheimdienstszenario den Spielern zu erlauben, in die geheimen Welten des BND abzutauchen?

Gesagt, getan. Bei Mission Accepted könnt ihr eure analytischen Fähigkeiten unter Beweis stellen und euch auf die Suche nach einem Spion in den eigenen Reihen begeben. Um den Täter zu identifizieren, müsst ihr verschiedene Hinweise zusammentragen und am Whiteboard befestigen. Um die heiße Spur zu verfolgen sind alle eure Sinne gefordert. Also haltet Augen und Ohren offen! Wenn ihr euch sicher seid, den richtigen Spion identifiziert zu haben, kann dies in einem Computersystem eingegeben werden – aber Achtung! Wenn ihr die falsche Person verdächtigt, endet das Spiel sofort und ihr habt verloren!

Um zu Mission Accepted zu gelangen, müssen gleich einige Hindernisse überwunden werden. Das Live Escape Game in Berlin befindet sich nämlich in einem normalen Wohnhaus und ihr müsst erst über den Hinterhof in die zweite Etage kommen. Um die analytischen Fähigkeiten der Spieler zu testen ...

Top 5 Live Escape Games in Berlin

Nachdem wir fast alle Live Escape Game Anbieter in Berlin getestet haben, möchten wir uns erdreisten, eine Topliste der 5 besten Anbieter anzulegen. Natürlich gibt diese nur unsere persönliche Meinung wieder

Wenn ihr andere Favoriten habt als wir, lasst es uns doch bitte in den Kommentaren wissen. Wir freuen uns natürlich auch immer sehr, wenn uns jemand einen Erfahrungsbericht über ein Live Escape Game zuschicken möchte. Gerne veröffentlichen wir diesen hier im Blog. Aber jetzt geht es zu unserem Berliner Live Escape Game Favoriten!

Platz 1 - Humboldt von The Room
Platz 1 ist ganz klar der Raum Humboldt von dem Live Escape Game Anbieter The Room. Generell ist The Room unserer Meinung nach einer der besten Veranstalter und Humboldt ist mit Abstand der beste Raum. Das Ziel ist es, unter der Humboldt Universität ein verborgenes Keller-Abteil zu erforschen. Dabei finden sich zahllose Mysterien und ...

Einbruch ins Museum bei Claustrophobia - Erfahrungsbericht

Vielen Dank an unseren Gastautoren Torsten Kilias, welcher das Museum für Moderne Kunst bei Claustrophobia in Berlin gespielt hat.

--------------------------

Es war wieder soweit, wieder lag ein spannendes Escape Game vor uns. Zusammen mit meinem Team ging es in das Claustrophobia Museum in Berlin. Diesmal war unser Auftrag allerdings etwas fragwürdiger Natur. Wir sollten das wertvollste Stück der Ausstellung an uns bringen, jedoch waren wir uns nicht so sicher, ob unser Auftraggeber nicht vielleicht doch kriminelle Absichten hat.

In der Lobby erstmal ein wenig Smalltalk, um Informationen zu sammeln. Dabei erfuhren wir glücklicherweise, dass der Wachdienst sich gerne eine Schachtel Donuts genehmigt und daher nachts für eine Stunde seinen Posten verlässt. Wir wussten sofort, dies ist unsere Chance. Wobei ich selbst in diesem Moment auch ein paar Donuts vertragen hätte. Also bringt euch lieber welche mit, falls ihr auch einmal in diese Situation kommen solltet.

Jetzt, wo der Wachmann weg war, hatten wir genau eine Stunde Zeit und mussten dieses Ding durchziehen oder uns feige verstecken. Natürlich haben wir uns für die erste Variante entschieden. Ich hoffte nur ...

Humboldt - Erfahrungsbericht zu The Room in Berlin

Diesmal hat unser Gastautor Felix Neumann Humboldt bei The Room gespielt und war tief beindruckt.

--------------------------

Hey all ihr Abenteurer, Schatzsucher, Grabräuber und Entdecker verborgener Geheimnisse – wie habt ihr eure Leidenschaft befriedigt? In Computerspielen, mit Büchern oder Museumsbesuchen? Wolltet ihr nicht schon immer mal selbst nach dem Heiligen Gral suchen?

Okay, haltet euch fest: mit Humboldt haben die Jungs von The Room in Berlin ein Escape Game geschaffen, das euch den Atem rauben wird. Gemeinsam mit drei erfahrenen Spielern durfte ich diese zauberhafte Welt betreten, und so viel sei vorweggenommen: ihr werdet aus dem Staunen nicht mehr herauskommen!

Aber zuerst fängt alles ganz entspannt an – in ihrer Lounge erklärt uns The Room bei einem kühlen Getränk das Szenario. Unter den Mauern der Humboldt-Universität zu Berlin gelang ein spektakulärer Fund. Zufällig, im Rahmen von Bauarbeiten, schufen Arbeiter eher versehentlich den Zugang zu gänzlich unbekannten Räumen. Von jenen, die hineingelangten, fehlt jede Spur. Wir erfahren: in der Rolle erfahrener Archäologen ist es unser Job, das Geheimnis der Kammern zu lüften.

Und schon werden wir, mit Walkie Talkies, ein paar Unterlagen und Knieschützern ausgerüstet, zum Ort des Geschehens gebracht. Der Presslufthammer steht ...

Interview mit Mission Accepted aus Berlin

Wer schon immer einmal Geheimagent sein wollte, sollte sich unbedingt das Interview mit Philipp von Mission Accepted durchlesen

Wer seid ihr und seit wann gibt es euch?
Wir sind Mission: Accepted! und sind seit Sommer 2014 in Berlin am Start.

Was hat euch dazu bewogen, ein Live Escape Game aufzumachen?
Eigentlich sind wir eine Agentur, irgendwann haben wir gemerkt: Wir haben alle Spezialisten im Team, um einen tollen Escape Room aufzumachen. Wir sind ein buntes Team aus Kreativen, Programmierern und Tüftlern.

Was ist euer persönlicher Lieblingsraum?
Der Secret Service, bei dem nicht nur Schlüssel und Codes ...

Hipster Escape Party in Berlin - Erfahrungsbericht

Hipster und Live Escape Games? Mal ganz ehrlich, was liegt denn noch näher? Unsere Gastautorin Lena hat sich Hipster Escape Party aus Berlin für euch näher angeguckt.

--------------------------

Die Tür geht auf – und schon bin ich mitten im Spiel. Meine drei Freunde und ich „erwachen“ am Morgen nach der Party in der Wohnung eines Bekannten, nur dass dieser nichts von der Party wusste. Und nun bekommen wir die Nachricht, dass der Bekannte gleich zurück kommt … Da hilft nur die Wohnung aufräumen oder schnell das Weite suchen. Klar für was wir uns entscheiden! Aber die Wohnungstür ist abgeschlossen! Wie kommen wir hier nur raus? Was folgt ist eine aufregende und spaßige Schnitzeljagd nach einer Fluchtmöglichkeit.


Hipster Escape Party
ist das wohl unmittelbarste Escape-Game, das ich je gespielt habe. Ohne eine vorhergehende Erklärung sind wir sofort im Spiel angekommen - und es funktioniert wunderbar! Die ersten Rätzel und Hinweise haben wir schnell gefunden, aber wie passen sie zusammen? Wie geht es weiter? Es gibt viele ...

Vault 13 - Erfahrungsbericht zu Claustrophobia Berlin

Unser Gastautor Felix Neumann wurde von Claustrophobia Berlin auf ein Testspiel eingeladen. Seine Erfahrungen könnt ihr hier nachlesen

--------------------------

Viel musste nicht zu unserer Einweisung gesagt werden, denn in diesem Escape Game ist alles erlaubt. Und schon fanden wir uns in "The Vault 13" wieder, einem düsteren Endzeit-Szenario mit nur einem Ziel: irgendwie da raus zu kommen, koste es, was es wolle!

Gemeinsam mit drei anderen erfahrenen Escape-Gamern stand ich also in dem düsteren Raum mit seinen rostigen Wänden; in spärlicher Notbeleuchtung prüften wir unsere Lage. Das Setting könnte aus Metro 2033 oder Fallout stammen: eine atomare Katastrophe zwang die Menschheit dazu, ins Dunkel zu flüchten und Jahrzehnte unter der Erdoberfläche zu verbringen. Doch heute ist endlich der Tag gekommen, an dem wieder ein Mensch seinen Fuß ans Tageslicht setzen kann! Zuvor aber müssen Anlagen überwunden werden, die dazu gemacht sind ...

Interview mit Hipster Escape Party aus Berlin

Wo sonst findet man echte Hipster, wenn nicht in der Hauptstadt Berlin? Wir freuen uns sehr, dass Vadim von Hipster Escape Party einige unsere Fragen beantwortet hat

Wer seid ihr und seit wann gibt es euch?
4 Freunde, zwei davon sind professionelle Gamedesigner, die anderen Studenten, seit November 2014

Was hat euch dazu bewogen, ein Live Escape Game aufzumachen?
Eine Reise nach Budapest, wo zwei das erste Escape gespielt haben und die Leidenschaft für aufregenden Zeitvertreib.

Was ist euer persönlicher Lieblingsraum?
Natürlich ...

Interview mit Claustrophobia Berlin

Diesmal geht unser Dank an Anna und Boris von Claustrophobia Berlin, welche uns für ein kurzes Interview zur Seite standen. Da wir auch eingeladen wurden eines der Spiele zu testen, werdet ihr in den nächsten Tagen auch noch einen neuen Erfahrungsbricht zu "Vault 13" bekommen

Wer seid ihr und seit wann gibt es euch?

Claustrophobia ist eine internationale Community von sogenannten Fluchtspielen. Die ersten Claustrophobia-Räume sind 2013 in Moskau erschienen und so beliebt geworden, dass die Gründer ganz viele Anfragen von den Menschen bekommen haben, die solche tollen hochtechnologischen Quests auch anbieten wollten. Heute existieren über 60 Teams unter der Marke Claustrophobia, die über 100 Questräume in Europa und Asien gebaut haben. Die meisten arbeiten über Franchise, aber nicht alle.

Claustrophobia in Berlin ist ein Projekt von den Claustrophobia-Gründern. Wir haben gedacht, dass so eine lebendige, angesagte und hochentwickelte Stadt wie Berlin, die wir alle lieben, Claustrophobia-Quests braucht. Das Projekt ist im Herbst 2014 gestartet und im Mai 2015 haben wir den ersten Questraum im Einkaufszentrum Alexa am Alexanderplatz eröffnet.

Was hat euch dazu bewogen, ein Live Escape Game aufzumachen?

Wie wir schon erwähnt haben, sind alle Mitglieder von unserem Team echte Fans von den Quests in der Realität. (Wie versuchen ...

Interview mit EXIT aus Berlin

Wir freuen uns sehr, dass Max von EXIT uns für ein Kurzinterview zur Verfügung stand.

Wer seit ihr und seit wann gibt es euch?
Uns gibt es seit Mitte Juni 2014, seit Februar 2015 in unserem 400qm Bunker in Berlin Mitte.

Was hat euch dazu bewogen, ein Live Escape Game aufzumachen?
Wir waren fasziniert, offline und mit Freunden, so viel Spaß haben zu können.
Das war der Hauptgrund. Nebeneffekt war der, dass wir in unserem alten Büro noch Räume freihatten. Da kam eins und eins zusammen.

Was ist euer persönlicher Lieblingsraum?
Ich persönlich finde Missionsspiele fast spannender als Fluchtspiele, da man erst zum Schluss weiß, wie man das Spiel gewinnt im Gegensatz zum Finden eines finalen Ausgangs. Einen wirklichen Favoriten habe ich nicht.

Wo und in welchen Situationen fallen euch die besten Ideen für neue Szenarien ein?
Viele ...

Beast of Berlin - Erfahrungsbericht zu The Room

Zusammen mit unseren Gastautoren Alex K., wurden wir von The Room eingeladen, um das Spiel "Beast of Berlin" zu testen. Die Erfahrung möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten.

--------------------------

Großartiger Spaß, ich kann es nicht anders beschreiben. Vom Gesamteindruck her erinnert dieses Escape Room an eine Geisterbahnfahrt, die man aber selbst steuern kann. Sprich: man bekommt starke Erlebnisse serviert, aber diese entstehen vor allem durch das eigene Vorankommen im Spiel.

Ich war mit einer Gruppe von erfahrenen Escape-Room-Spielern in "The Room". Nach dem Besuch kamen die drei aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. Mich als absoluten Noob hatte "The Beast of Berlin" noch viel mehr beeindruckt. Nach dem Start begannen meine Mitspieler sofort, umherzuwuseln und alles mögliche zu untersuchen. Ich hatte, ehrlich gesagt, ein noch größeres Vergnügen dabei, noch kurz die faustdicke Atmosphäre des rekonstruierten Zimmers des Berlins der 1920er auf mich einwirken zu lassen. Die zahlreichen Objekte im Spiel und die äußerst stimmigen Rätsel in bester Tradition von Arthur Conan-Doyle, und Agatha Christie sprechen Bände. Hinzu kommen noch viele winzige Details, die das Herz aller Grusel- und Horrorfranchise-Fans erfreuen lassen. Ein wesentlicher Faktor ist auch, dass die Autoren des Rätselraums durch ständiges Feedback ihre Attraktion kontinuierlich verbessern. ...

The Bomb - Erfahrungsbericht zu Exit the Room Berlin

Zusammen mit unseren Gastautoren Daniel. R., wurden wir von Exit the Room eingeladen, um das Spiel "The Bomb" zu testen. Hier ist Daniels Erfahrungsbericht für euch:

--------------------------

Was gibt es aufregenderes als Berlin vor einem Atombombenangriff zu retten? "The Bomb" spielt in der DDR der 70er Jahre. Wir befinden uns in der Wohnung eines potentiellen Spions, der damit gedroht hat, eine Atombombe über Berlin hochgehen zu lassen. Der Countdown startet und uns bleiben nur noch 60min um die Bombe zu finden und zu entschärfen!

Der erste Raum war eine Art Wohnzimmer, eingerichtet im Stil der 70er Jahre. Die Fotos und Bilder an den Wänden gaben dem Ganzen einen sehr authentischen Touch. Als erstes haben wir uns auf die abgeschlossenen Schränke und Regalfächer konzentriert, jedes Möbelstück auseinandergenommen, Hinweise gesammelt und zusammengetragen. So konnten wir bereits nach 15min den Großteil lösen. Allerdings konnten wir nirgends Hinweise auf eine Bombe, geschweige denn die Bombe selbst finden. Nach einer kurzen Verwirrung haben wir allerdings dann doch die Bombe gefunden, die es nun zu entschärfen galt. Der "Bombenraum" war ebenfalls sehr stimmig eingerichtet: Munitionskisten, Kartenmaterial und die Bombe selbst natürlich.

Die Rätsel beschränkten sich ...

Secret Prison – Erfahrungsbericht zu EXIT Berlin

Unsere Gastautorin Ambar de la Horra wurde von EXIT eingeladen, um das Spiel "Secret Prison" zu testen.

--------------------------

Ich befinde mich in einem rechteckigen unterirdischen Bunkerraum mit schummrigem Licht und stickiger Luft. Es ist ein Gefängnis. Aber nicht irgendein Gefängnis.
Es tummeln sich die wildesten Gerüchte um diese Haftanstalt. Verbürgte Nachrichten gibt es leider keine. Schließlich ist bisher noch niemand lebend dem Bunker entkommen. Wir sind uns einig, dass wir auf einen empirischen Erfahrungsbericht vorerst verzichten können. Daher übermannt meine Zellengenossen und mich nur ein Gedanke: Flucht und die damit gewonnene Freiheit. Wir haben 66 Minuten Zeit. Diese Information haben wir von einem von uns isolierten Häftling. Er hat die Gänge der Justizvollzugsbeamten minutiös studiert und prognostiziert uns ein ähnliches Schicksal. Alle Gefangenen werden nach 66 Minuten bürokratischer Abläufe getrennt und in Einzelhaft verfrachtet. Ab dann gibt es kein Entkommen mehr. Wir beschließen, unseren Kompagnon aus seiner Einzelhaft zu befreien und dann gemeinsam diesem Ort der Verdammnis zu entfliehen.
Bestandsaufnahme:

Es gibt 4 Türen. Durch eine wurden wir in diesen Raum gezwängt. Wenn wir mit dem Rücken zur ihr stehen, finden wir von links nach rechts: ein elektronisches Zahlenschloss, eine massive Metalltür plus vorgesetzter Gittertür (dahinter befindet sich Zelle 67 samt unserem Freund, wie wir einem Schild und den Schreien von der anderen Seite entnehmen können), eine (wahrscheinlich mit Nägeln in die Wand eingeritzte) Morsetabelle, ein Lüftungsschacht, ein zweistufiger ...

Mögen die Spiele beginnen

Letzte Woche haben wir angekündigt verschiedene Live Escape Games zu testen und in Berlin fangen wir an. Dafür haben wir verschiedene Live Escape Games in Berlin angeschrieben und wir freuen uns sehr über die Einladungen von:

The Room

Bei The Room kann das Berlin aus alten Zeiten erlebt und gefühlt werden. Wir haben uns gegen die Flucht aus der DDR entschieden – denn dies geht zu Zeiten der Ringbahn recht einfach – sondern wir helfen einen Inspektor auf der Suche nach einem Serienmörder. Die Geschichte soll auf realen Hintergrundgeschichten im Berlin der 20er Jahre basieren. Ob wir den Fall schaffen und ob es sich lohnt, erfahrt ihr bald hier.

Exit The Room

Mit fast dem gleichen Namen, aber einem komplett anderen Prinzip, wartet Exit the Room auf unseren Besuch. Exit the Room ist eine Kette, welche bereits in mehreren Städten, wie z.B. Berlin, München oder Nürnberg aktiv ist. Die Szenarien sind dabei überall nahezu dieselben. Ob sich ein Besuch lohnt, könnt ihr demnächst hier nachlesen.

Exit Berlin

Hierbei handelt es sich mit ca. 350qm um vermutlich Berlins größtes Live Escape Game. In einer alten Bunkeranlage aus DDR Zeiten wurden 3 spannende Missionen aufgebaut. Wir werden versuchen aus dem unterirdischen Gefängnis zu fliehen und euch über unseren Fluchtversuch auf dem laufenden zu halten.

Als kleiner Hinweis zum Schluss.
Bei unseren Erfahrungsberichten werden wir natürlich auf die einzelnen Szenarien eingehen, aber wir bemühen uns keine Spoiler einzubauen, damit ihr genauso viel Spaß an den Spielen haben werdet wie wir! ...